Ausbildung Altenpflege

AusbildungFachoberschule

Der Weg zur Fachhochschule

Die Fachoberschule baut auf einem mittleren Schulabschluss auf und vermittelt eine allgemeine, fachtheoretische und fachpraktische Bildung. An der Fachoberschule können Jugendliche und junge Erwachsene unter Berücksichtigung spezifischer Lebens- und Berufserfahrung die Fachhochschulreife erwerben, die zum Studium an einer Fachhochschule berechtigt.

Wer über einen Realschulabschluss oder einen gleichwertigen Schulabschluss verfügt, kann an der zweijährigen Fachoberschule die Fachhochschulreife erwerben. Der Unterricht erfolgt grundsätzlich in Vollzeitform.  Die zweijährige Fachoberschule beinhaltet fachpraktischen Unterricht in Betrieben, Verwaltungen, sozialen und anderen Einrichtungen.

Wer zusätzlich zum Realschulabschluss bereits einen Berufsabschluss erworben hat, kann an der einjährigen Fachoberschule die Fachhochschulreife erwerben. In diesem Fall bestimmt der Berufsabschluss über die zu besuchende Fachrichtung. Die einjährige Fachoberschule wird in Vollzeitform oder berufsbegleitend in Teilzeitform angeboten. Im letztgenannten Fall verlängert sich die Ausbildungszeit auf zwei Schuljahre.

Unabhängig von der gewählten Fachrichtung berechtigt die mit dem erfolgreichen Abschluss der Fachoberschule erworbene Fachhochschulreife bundesweit zum Studium an Fachhochschulen. Das heißt, wer an einer Fachoberschule in der Fachrichtung Technik die Fachhochschulreife erworben hat, kann später an einer Fachhochschule beispielsweise Betriebswirtschaft studieren.

Fachrichtungen

Fachrichtung Sozialwesen

Neben den in allen Fachrichtungen identischen allgemein bildenden Fächern wird in der Richtung Sozialwesen speziell fachbezogen unterrichtet. Die fachtheoretischen Bereiche sind:

  • Pädagogik/Psychologie 
  • Rechtskunde
  • Musik
  • Kunsterziehung

Diese Spezialisierung gewährt die Orientierung auf die relevanten beruflichen Arbeitsfelder und trägt zugleich zur Studierfähigkeit bei. In einem dieser fachtheoretischen Bereiche wird zudem die fachrichtungsbezogene schriftliche Prüfung abgelegt.

Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung

Neben den in allen Fachrichtungen identischen allgemein bildenden Fächern wird in der Richtung Wirtschaft und Verwaltung speziell fachbezogen unterrichtet. Die fachtheoretischen Bereiche sind:

  • Volks- und Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen
  • Rechtskunde 

Diese Spezialisierung gewährt die Orientierung auf die relevanten beruflichen Arbeitsfelder und trägt zugleich zur Studierfähigkeit bei. In einem dieser fachtheoretischen Bereiche wird zudem die fachrichtungsbezogene schriftliche Prüfung abgelegt.

Weitere Details:

Bewerbung

Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich mit folgenden Unterlagen:

  • Anschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf (persönlich unterschrieben)
  • einem beglaubigten Zeugnis/Schulabschlusszeugnis
  • 1 Passbild + ein digitales Passbild wird per E-Mail abgefordert 

Die Aufnahme erfolgt nach Prüfung der Bewerbungsunterlagen. Die Schulleitung entscheidet über die Zulassung.

Ausbildungskosten

Kosten

Schulgeldfrei - zzgl. € 100,00 Aufnahmegebühr und € 250,00 Prüfungsgebühr

Dein Ausbildungsberuf

Jetzt online bewerben

Senden Sie uns Ihre Bewerbung einfach und unkompliziert per Online-Formular!

Zum Bewerbungsformular