Ausbildung PodologieAusbildung PodologieAusbildung Podologie

AusbildungPodologie

Der Beruf

Podologen (med. Fußpfleger) sind wichtige Partner der Mediziner, Physiotherapeuten, Diabetesberater und Orthopädieschuhmacher. Das 2002 erlassene Podologengesetz trägt den besonderen Bedürfnissen einer älter werdenden Gesellschaft Rechnung.

Die Podologie hat die Aufgabe, durch Anwendung geeigneter Verfahren nach den anerkannten Regeln der Hygiene allgemeine und spezielle fußpflegerische Maßnahmen auszuführen, pathologische Veränderungen am Fuß zu erkennen, auf ärztliche Anweisung podologische Behandlungen durchzuführen und damit bei der Prävention, Behandlung und Rehabilitation von Patienten mit Fußerkrankungen mitzuwirken.

Berufsaussichten

Die Rolle des Podologen als Mittler zwischen Patienten, Medizinern und Orthopädieschuhmachern erlaubt eine berufliche Tätigkeit in verschiedensten Bereichen: 

  • Tätigkeit in der Aus- und Fortbildung von Podologen
  • angestellt oder selbstständig in einer Podologischen Praxis in Arzt-, oder Physiotherapiepraxen
  • Rehabilitationseinrichtungen
  • Sanitäts- und Orthopädiehäuser
  • Einrichtungen der Altenpflege
  • Kur- und Wellnesseinrichtungen
  • Fußpflegepraxen

Weitere Details:

Zugangsvoraussetzungen
  • Realschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung
  • andere abgeschlossene 10-jährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert
  • eine nach dem Hauptschulabschluss erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer

Erwartet werden solide ausbaufähige naturwissenschaftliche Kenntnisse und das Interesse für eine soziale Tätigkeit sowie der Nachweis der gesundheitlichen Eignung für die Ausübung des Berufs, nachgewiesen durch ein ärztliches Attest.

Ausbildungsaufbau

Die Ausbildung an der Berufsfachschule für Podologie dauert in Vollzeit zwei Jahre, in Teilzeit in Döbeln drei bis vier Jahre und in München drei Jahre. Sie beinhaltet theoretischen und praktischen Unterricht. Die Unterrichtszeit beträgt durchschnittlich 35 – 40 Stunden pro Woche.

Döbeln:

Die Ausbildung in Teilzeit erfolgt berufsbegleitend an zwei Tagen pro Woche und zusätzlich in einer Blockwoche pro Schulhalbjahr.

München:

Die Ausbildungsgliederung folgt einem anderen Rhythmus und kann am Standort erfragt werden.

Inhalte des Unterrichts:

  • Berufs-, Gesetzes- und Staatskunde
  • Sprache und Schrifttum
  • Fachbezogene Physik und Chemie
  • Anatomie und Physiologie
  • Allgemeine und Spezielle Krankheitslehre
  • Hygiene und Mikrobiologie
  • Erste Hilfe und Verbandtechnik
  • Prävention und Rehabilitation
  • Psychologie/Pädagogik/Soziologie
  • Arzneimittellehre, Material- und Warenkunde
  • Theoretische Grundlagen der podologischen Behandlung
  • Fußpflegerische Maßnahmen
  • Podologische Behandlungsmaßnahmen
  • Physikalische Therapie im Rahmen der podologischen Behandlung
  • Podologische Materialien und Hilfsmittel
Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich mit folgenden Unterlagen:

  • Anschreiben
  • lückenloser, tabellarischer Lebenslauf (persönlich unterschrieben)
  • einem beglaubigten Zeugnisdes Schul-/Berufsabschlusses
  • 1 Passbild + ein digitales Passbild wird per E-Mail abgefordert
  • frankierter und adressierter Rückumschlag (A4)
Abschluss

Abgeschlossen wird die Ausbildung mit der staatlichen Prüfung an der Berufsfachschule für Podologie unter Aufsicht der zuständigen Landesdirektion Chemnitz (Sachsen) bzw. Regierung von Oberbayern. Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen, mündlichen und einem praktischen Teil. Nach bestandener Prüfung erteilt die Landesdirektion auf Antrag die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung

Podologe“ bzw.
Podologin“.

Ausbildungskosten

Bitte beachten Sie:

Die Ausbildung in der Podologie wird durch die Landesregierungen von Bayern und Sachsen in unterschiedlicher Höhe mitfinanziert. Aus diesem Grund bestehen innerhalb unseres Standort-Verbundes länderspezifische Regelungen zum Schulgeld.

München

Das Schulgeld beträgt am Standort München für die

  • zweijährige Vollzeitausbildung: monatlich 350,00 Euro
  • dreijährige Teilzeitausbildung: monatlich 230,00 Euro

Die jeweils gültigen Schulgeldersatzleistungen nach Art. 3 und 4 des Bayerischen Schulfinanzierungsgesetzes sind mit dem Schulgeld verrechnet. Zusätzlich können Kosten für Literatur/Lernmittel während der gesamten Ausbildung anfallen.

Sachsen

    Schulgeldfrei - zzgl. € 100,00 Aufnahmegebühr und € 250,00 Prüfungsgebühr (gilt ab September 2015 für alle neu beginnenden Ausbildungen).
Zusatzinformationen

Ausbildungsverkürzung in Sachsen

Haben Sie bereits eine Ausbildung in einem medizinischen Therapie- oder Pflegeberuf bzw. als Kosmetiker/-in ist die Verkürzung der Ausbildung um bis zu sechs Monate möglich. Diese kann bei der Landesdirektion Chemnitz beantragt werden.

Wohnheim in Döbeln

Unterbringungsmöglichkeiten während der Theorieausbildung gibt es im schuleigenen Wohnheim. Kapazität und Preis auf Anfrage.

Dein Ausbildungsberuf

Jetzt online bewerben

Senden Sie uns Ihre Bewerbung einfach und unkompliziert per Online-Formular!

Zum Bewerbungsformular

Ausbildung

Podologie in München